23.07.2021 – Lörrach: 84-Jähriger soll mehr als 40 Tonnen Tabak geschmuggelt haben

Laut Zoll und Staatsanwaltschaft wird der Mann verdächtigt, den Tabak in Luxemburg gekauft und dann nach Großbritannien und Irland transportiert zu haben. Allein bei der Einfuhr nach Deutschland sei dem Fiskus so ein Schaden von 2,8 Millionen Euro entstanden. In Irland und Großbritannien sei der Schaden wegen der dort höheren Steuersätze noch größer. Beim Schmuggeln soll der Tabak falsch ausgezeichnet und hinter anderen Waren versteckt worden sein. Der Schmugglergruppe gehören außer dem Senior noch eine 59-jährige Frau aus Deutschland und weitere Mitglieder aus dem In- und Ausland an. Es wird wegen des Verdachts der gewerbs- und bandenmäßigen Steuerhinterziehung ermittelt. Link

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.