05.07.2021 – Berlin: Schwarzraucher führt Waffen mit sich

Gegen 22 Uhr weisen Beamte der Bundespolizei einen 34-jährigen Deutschen, der in der Bahnhofshalle raucht. Als sie ihn auf das Rauchverbot im Bahnhof hinwiesen, wird er auffallend nervös und beginnt, in seiner Hosentasche zu kramen. Nach Aufforderung hängit er ein Einhandmesser aus. Bei der anschließenden Durchsuchung taucht auch noch eine Schreckschusswaffe auf, für die der Mann keinen Waffenschein besitzt. Die Bundespolizei leitet gegen ihn ein Ermittlungsverfahren ein. Link