Ein Schritt, aber viel zu klein und viel zu spät

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,660497,00.html

"Brüssel - Rauchen wird in Europa teurer. Die EU-Finanzminister beschlossen am Dienstag in Brüssel, den Mindeststeuersatz für Tabak in der EU ab 2014 von derzeit 64 auf dann 90 Euro pro 1000 Zigaretten anzuheben. In Deutschland werden Glimmstengel dadurch zwar nicht teurer, da bereits ein hoher Steuersatz gilt. Betroffen sind aber deutsche Raucher, die sich bisher in Nachbarländern wie Polen mit günstigen Glimmstengeln eindeckten.

EU-Staaten wie Deutschland steht es nach der Einigung zudem offen, Rauchern Höchstmengen für den Kauf von Zigaretten aus Billigländern wie Polen, Ungarn, Griechenland oder den Baltenstaaten vorzugeben. Die Menge kann auf "mindestens 300 Zigaretten" beschränkt werden. Auch Feinschnitt, also loser Tabak, soll nach dem Beschluss der Finanzminister teurer werden. "

Damit will die Behörde die europäischen Raucher systematisch vom weißen Qualm entwöhnen. Aber erstens ist 2014 viel zu spät, zweitens liest man hier kein Wort über ein europweites Nichtraucherschutzgesetz. In Ländern, die bereits eines, das den Namen verdient, haben, sind die herz- und kreislaufbezogenen Krankheiten und Todesfälle signifikant zurückgegangen, aber in der Gesamt-EU müssen offensichtlich noch ein paar hundertausend Menschen draufgehen,  bis die EU-Behörden in die Gänge kommen. 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.