Einstiegs- und Abstiegsdroge Nr.1

Dass Rauchen die Einstiegsdroge Nr. 1 ist, wird kaum jemand bezweifeln:
Fast alle abhängigen Trinker, Kiffer und Fixer fingen das Ganze mit dem Rauchen an.

Noch mehr ist Rauchen aber eine Abstiegsdroge Nr. 1.

Für den Einzelnen und für die Gesellschaft:

Rauchen und Passivrauch macht den Einzelnen dumm und faltig - und läßt uns damit nicht nur bei PISA schlecht aussehen.

Rauchen führt zu unerfülltem Kinderwunsch, Fehlgeburten, Totgeburten und Kindstod - sowie zur erhöhten Trennungsrate - und gesellschaftlicht verschärft es so den Geburtenrückgang. Es erhöht die Gefahr von Fehlbildungen und Behinderungen.

Tabakabhängigkeit ist stark assoziert mit Arbeitsunfähigkeit, Invalidität, Armut, Arbeitslosigkeit und Abstieg.

Rauchen, Passivrauch und Schwangerschaftsrauchen führt zu ADHS, Depressivität, Demenz, schlechterem Gedächnis und Konzentrationsschwäche, erhöhter Unfallhäufigkeit.

Rauchen ist unbestrittene Ursache von Herzleiden und Krebsleiden und tödlichen Lungenleiden, aber auch Ursache von Volkskrankheiten wie Osteoprose, Schlaganfall, RheumaSchilddrüsenleiden, Magenleiden, Rückenschmerzen, Erblindung, Paradontose, Durchblutungsstörungen, Angstkrankheiten, Infektanfälligkeit, Asthma und chronischen Lungenleiden.

Die Allgemeinheit ächzt unter den Folge-Kosten dieser Abstiegsdroge - Länder mit Versagen in der Tabakkontrolle wie Deutschland fallen auch deshalb im internationalen Vergleich zurück! Milliarden Euros müssen aufgewendet werden  und unermessliches Leid wird verursacht.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.