Hat der VEBWK ein millionenschweres Vereinsvermögen veruntreut?

Beitragsseiten

 

fotolia_1105478

2007 wurde der Verein zur Erhaltung der Bay. Wirtshauskultur (VEBWK) gegründet. Innerhalb von einigen Wochen hatte er so viel Geld, dass er sich einen versierten Anwalt leisten und massiv auf die Politik in Bayern einwirken konnte. Nun fragt sich der Ex-Geschäftsführer, wo das Millionvermögen geblieben ist. 

Der Verein entwickelte sich schnell zu einer militanten Gruppierung, die es mit der Wahrheit nicht so genau hielt und mit allen Mitteln versuchte, das Rauchen in Gaststätten durchzusetzen. Propagandistisch hieß es schnell, der Verein hätte 80.000 Mitglieder. Schon damals hatte Pro Rauchfrei die Vermutung geäußert, dass es sich in der Mehrzahl um „Schein-Mitglieder“ handele, denn jeder, der in eine Raucherdiskothek ging, musste sich in eine „Mitgliederliste“ eintragen. Und da kam es nicht selten vor, dass Donald Duck aus Entenhausen in der Mitgliederliste stand.

Morgen, 29.11.2010 findet nun

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.